Kontakt
B7B Coating Techniek Nederlands B&B Coating Techniek B7B Coating Techniek English

Eine praktische Methode zur schnellen richtigen Auswahl bei der Investition in einer Lackieranlage.

Stufe 1:  Vorplanung.

Genau festlegen was notwendig und was möglich ist, unter Berücksichtigung von z.B. Qualitätswünschen, verfügbarem Platz, Kosten usw. Also keine "ungefähren" Wünsche äußern in Richtung von möglichen Lieferanten. Hierdurch wird erreicht, dass nicht mehr angeboten wird, als auch wirklich benötigt wird. Vorläufig kalkulieren des Investitionsvolumens und der laufenden Gebrauchskosten.

Stufe 2: Genehmigungen und Subventionen beantragen.

Die Verleihungsprozedur der verschiedenen Genehmigungen dauert i.A. mehrere Monaten.
Daher ist es unumgänglich, dass a) hiermit so bald wie möglich angefangen wird und b) die Beantragungen komplett und richtig ausgearbeitet werden, um Verzögerungen zu vermeiden.

Stufe 3: Ausschreibung ausarbeiten- Lastenhefterstellung.

Auf Grund der bei der 1. Stufe ermittelten Anlage die Daten, die notwendig sind, um ein richtiges Angebot ausarbeiten zu können, festlegen. Hierdurch wird erreicht dass sämtliche Angebote so gut wie möglich miteinander vergleichbar sind.

Stufe 4: 1. Angebotsbeurteilung und -bewertung.

Die empfangenen Angeboten auf Vollständigkeit, Übereinstimmung mit der Ausschreibung usw. beurteilen. Falls notwendig weitere Gesprächen mit den Anbietern führen um das Ganze zu komplettieren.

Stufe 5: 2. Angebotsbeurteilung und -bewertung - Lieferantenauswahl

Maximal 2 Anbieter pro Anlagenteil wählen auf Grund der empfangenen Angeboten. Ggf. die Angeboten durch den Anbieter näher detaillieren und spezifizieren lassen. Außerdem ein Kostenvoranschlag für sämtliche anderen Arbeiten wie z.B. Elektrizität, Klempnerarbeiten und andere bauseitige Leistungen ausarbeiten.

Stufe 6: Bestellungen.

Unterstützung in Sachen zu liefernde Technik während die Gespräche mit den Anbietern. Die kaufmännischen Verhandlungen und Bestellung werden von der Kunde selbst ausgelöst.

Stufe 7: Projektmanagement - Montagevorbereitung.

Koordinierende Besprechungen organisieren mit sämtlichen an dem Projekt beteiligten Lieferanten, damit später die verschiedenen Bauteile zu einander passen und die Montage möglichst reibunslos abläuft. (Entwurf)Zeichnungen anfertigen lassen. Starten einer Zeichnungsgenehmigungsprozedur.

Stufe 8: Projektmanagement - Montage.

Maßnahmen treffen, damit die Montage reibungslos verläuft, durch Auftreten als allgemeiner Projektleiter. Ausführen der Montagekoordination und Terminplanungsüberwachung.

 

Stufe 9: Projektmanagement - Inbetriebnahme und Abnahme des Gelieferten.

Begleiten der Inbetriebnahme der neuen Anlage. Außerdem beurteilen, ob das Gelieferte übereinstimmt mit das, was im Kontrakt vereinbart worden ist. Falls notwendig Änderungen und Verbesserungen ausführen lassen.

Stufe 10:  Mitarbeiterschulung

Während  der Montagezeit soll schon mit der Schulung des Personals angefangen werden. Hiermit wird erreicht dass die Anlaufphase so kurz wie möglich wird. Anlaufverluste können damit weitgehend verringert werden. Dasselbe trifft auch für das Wartungspersonal zu.

Hier geht es zum diesen 10-Stufenplan als pdf